Unsere Therapiehundegruppe sucht Verstärkung

Am Mittwoch den 18.05.2016 findet ab 19 Uhr eine Infoveranstaltung zur Therapiehundearbeit beim Roten Kreuz statt. Veranstaltungsort ist die Alte Schule in Schenklengsfeld (Kirchplatz 3).

In den letzten Jahren ist die Mensch-Tier-Beziehung Gegenstand vieler wissenschaftlicher Untersuchungen geworden. Es gilt als erwiesen, dass sich der Kontakt zu Tieren positiv auf das Lebensgefühl und das Wohlbefinden von Menschen auswirkt. Diese Tatsache eröffnet neue Wege in der Betreuung und Therapie vor allem von Menschen, die sich den Kontaktwunsch mit Tieren nicht (mehr) eigenständig erfüllen können: Menschen in Pflegeheimen, Menschen mit Behinderungen, Patienten psychiatrischer Einrichtungen, Kinder.

Grundlage der tiergestützten Therapie ist vor allem die Kontakt– und Kommunikationsfördernde Wirkung von Tieren. Ein DRK Therapiehundeteam besucht Behinderte und Senioren, Kindergärten und Schulen und das unbezahlt (d.h. ehrenamtlich und unentgeltlich), mit Freude an der Arbeit nach den Grund- und Leitsätzen des Roten Kreuzes.

Der DRK Ortsverein Schenklengsfeld ist als einer der ersten DRK Verbände im Landesverband Hessen seit Februar 2008 in dieser Arbeit aktiv. Waren es am Anfang Pflegeeinrichtungen die Besuche wünschten, kommen jetzt aber auch immer mehr Anfragen von Kindergärten, Schulen und anderen Institutionen auf uns zu. Um diese Arbeit weiterhin flächendeckend und kontinuierlich anzubieten benötigen wir daher zusätzliche Teams.

In unserer Info-Veranstaltung werden wir über die Voraussetzungen und Ausbildungsinhalte dieser Tätigkeit informieren und Erfahrungsberichte unserer vorhandenen Teams vorstellen. Therapiehunde sollten weder ängstlich noch aggressiv, dafür aber freundlich und menschenbezogen sein und zu Ihrem Hundeführer eine enge Bindung haben. Der Hund sollte bei Beginn der Ausbildung mindestens 2 Jahre und höchstens 7 Jahre alt sein.

Gerne stehen wir Ihnen auch für weitere Informationen zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht.