Therapiehunde Patenschaft

Sie können uns helfen zu helfen indem Sie eine Patenschaft für unserer Therapiehunde übernehmen.

Die Therapiehundeteams sind ehrenamtliche DRK-Mitglieder und nehmen Ihre Aufgabe zum Wohle der besuchten Menschen sehr ernst. Diese Aufgabe erfordert nicht nur Zeit, persönliches Engagement und soziale Kompetenz der Hundeführer/in und auch des Hundes, es werden auch Förderer und Geldgeber benötigt!

Mit den zur Verfügung gestellten Mitteln des DRK können nicht alle Kosten abgedeckt werden, deshalb sind unsere Therapiehundeteams auf Spenden, Förderungen und Patenschaften angewiesen und dafür auch sehr dankbar.

Die Patengelder werden natürlich in erster Linie für die Hunde eingesetzt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie eine Patenschaft übernehmen und unsere Therapiehundeteams unterstützen.

Wer kann eine Patenschaft übernehmen?

Eine Patenschaft kann von jeder Privatperson, aber auch einer Firma, einer Abteilung, einer Schulklasse, einem Kindergarten, einem Verein oder sonstigen Gruppe übernommen werden.

Welche Vorteile hat der Pate?

Sie bekommen eine Patenschafts-Urkunde mit einem Bild des Patenhundes und die Übernahme einer Patenschaft wird als Spende gehandhabt und ist somit beim Finanzamt steuerlich begünstigt.

Auf Wunsch wird der Patenhund mit seinem Hundeführer seinen Paten nach Vereinbarung einmal im Jahr (im Altkreis Hersfeld) besuchen. Hier gibt es ausreichend Zeit zum Austausch von Informationen. Der Patenhund steht auch gerne zum streicheln und spielen bereit.

Der Pate kann natürlich auch gerne das Team zu einem Einsatz in die entsprechenden Einrichtungen begleiten und sich von dem Erfolg des Einsatzes überzeugen.

Weitere Informationen und Downloads

Patenschaft_Infos.pdf

Antrag_auf_eine_Patenschaft.pdf