Archiv des Autors: DRK Schenklengsfeld

In der Weihnachtsbäckerei des DRK

Schenklengsfeld, Dezember 2018

Viele ehrenamtliche Rotkreuzler/-innen hatten wieder für den Basar Plätzchen gebacken, besonders hervorzuheben ist Renate Riedel. Kurz vor dem Start des Basars wurden die Plätzchen bunt gemischt in Tütchen verpackt und am Ende waren auch alle verkauft.

Aufgrund eines Aufrufes im vergangenen Jahr fanden sich auch fleißige Sockenstrickerinnen, die über 40 Paar strickten. Heißbegehrt waren die Größen ab 44 für die Herren.

Ebenfalls sind Badesalz, Körperpeeling, Engel, Karten, Brotaufstriche sowie Liköre als Geschenke für die Lieben gekauft worden, auch die Waffeln, welche ganztags von fleißigen Helfern gebacken wurden, waren sehr beliebt

Das Rote Kreuz Schenklengsfeld dankt auf diesem Wege allen, die zum Erfolg des Basars beigetragen haben.

Mit dem Erlös des Basars wird die Arbeit des DRK vor Ort unterstützt, seien es die Helfer vor Ort, das Jugendrotkreuz, usw.

Weihnachtsfeier der Gymnastikgruppe

Schenklengsfeld, Dezember 2018

Zum Abschluss des Fitness-Jahres trafen sich die Damen zu einem gemütlichen Kaffee in der Alten Schule. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen, Elfriede Bendrich und Gisela Gutberlet lasen Heiteres und Besinnliches zur Adventzeit vor und die Gruppenleiterin Marlen von Sierakowsky ließ das Jahr der Gruppen in Form eines Gedichtes Revue passieren.

Gudrun Ernst unternahm mit den Damen im Rahmen einer Bildershow einen Ausflug in die Rhön unter dem Motto: „ Die Rhön und ihre Tiere in den vier Jahreszeiten“. Hier sah man bekannte, aber auch unbekannte Orte der Rhön und ihre ganze Vielfalt an Natur und Tieren.

Margret Hübler sorgte für die Rundumversorgung der Teilnehmerinnen. Zum Abschluss bedankte sich Gisela Urban bei der Gruppenleiterin und die Gymnastikdamen verabschiedeten sich in die Weihnachtspause.

Start ist im neuen Jahr wieder am 16. Januar 2019, jeweils um 14 und 15 Uhr im Bürgerhaus. Alle, die es sich vornehmen, im kommenden Jahr mehr für Körper und Geist zu tun, sind herzlich eingeladen.

Alle Defis auf einen Blick

Schenklengsfeld, 10.12.2018

Nun sind auch die AEDs (Defibrillatoren) im Landkreis Hersfeld-Rotenburg in das sogenannte Defikataster eingetragen. Es wird von einem ehrenamtlichen Verein betrieben und bietet die Möglichkeit, sich online oder in der App über den Standort aller eingetragenen AEDs in der Umgebung zu informieren.

Mehr Informationen gibt es auf http://defikataster.de

So sehen Sieger aus!

Schenklengsfeld, November 2018

Die Schulsanitäter der Grundschule Landeck in Schenklengsfeld, die schon seit vielen Jahren durch das DRK Schenklengsfeld in Erster Hilfe ausgebildet werden, sind die Wochengewinner der Kalenderwoche 47 bei der Initiative #deinehrenamt 2018 des Landes Hessen.

Die Initiative möchte das ehrenamtliche Engagement fördern und zeichnet für diese Woche die Schulsanis mit 500€ aus. Den kompletten Bericht können Sie unter diesem Link abrufen: https://www.deinehrenamt.de/gewinner

Verstärkung für das JRK Team

Schenklengsfeld, Oktober 2018

Im Oktober absolvierten Alexandra Böhler und Mark Wiesenthal den Lehrgang zum Jugendgruppenleiter. Sie befassten sich mit rechtlichen Grundlagen, der Entwicklung des Kindes, den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, dem Aufbau einer Gruppenstunde und vielem mehr.

Mark und Alexandra sind bereits seit vielen Jahren Mitglied im Jugendrotkreuz und wechseln jetzt vom Teilnehmer in die Rolle des Betreuers.

Wir freuen uns,dass Mark und Alexandra das Team der JRK-Gruppenleiter in Schenklengsfeld unterstützen werden und wünschen ihnen viele kreative Ideen und spannende Gruppenstunden.

Ich kann helfen – Kinder der Kita Pusteblume lernen Erste Hilfe

Schenklengsfeld, Oktober 2018

In bereits bewährter Weise haben die ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen Doreen Hengstenberg und Claudia Wenzel 23 Kinder der Kindertagesstätte in 2 Gruppen ausgebildet.

Sie können nun einen Notruf absetzen, einen Verband anlegen, aber auch die Durchführung der stabilen Seitenlage bei einer bewusstlosen Person haben sie gelernt. Die Eltern gaben den Ausbilderinnen inzwischen ein durchaus positives Feedback und waren auch überrascht, was ihre Kids gelernt haben.

Zum Abschluss gab es für alle eine Urkunde und es wurde der Krankentransportwagen des Ortsvereins besichtigt, damit sie sich auch damit vertraut machen konnten.

Hessens Initiative des Monats September 2018

Schenklensfeld, Oktober 2018

Im Rahmen der Ehrenamtskampagne des Landes Hessen wurden wir für die Therapiehundearbeit ausgezeichnet.

Urkunde Initiative des Landes Hessen September 2018

Nachfolgend die Presseinformation des Landes Hessen.


Ehrenamtskampagne

DRK-Ortsvereinigung Schenklengsfeld ist Initiative des Monats September

Der Sprecher der Hessischen Landesregierung, Staatssekretär Michael Bußer, hat die Ortsvereinigung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Schenklengsfeld als Initiative des Monats September 2018 ausgezeichnet.

Die Ehrung erhält der Verein für sein Projekt „Therapiehunde“. Das Therapiehundeteam besucht mit seinen Vierbeinern pflegebedürftige Senioren, Menschen mit Behinderungen sowie Kindergärten und Schulen.

Die DRK-Hundeführer arbeiten alle ehrenamtlich

„Mit ihren Hunden leisten die Mitglieder der DRK-Ortsvereinigung Schenklengsfeld einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft. Der Kontakt zu Tieren wirkt sich positiv auf das Lebensgefühl und Wohlbefinden der Menschen aus. Die Hunde sind eine Bereicherung im Leben dieser Personen. Vor allem Senioren, die teils unter Einsamkeit leiden und nur noch wenige Sozialkontakte haben, erhalten so Anreize, sich zu bewegen und sich mit den Tieren zu beschäftigen. Aber auch Kinder lernen durch das DRK-Team den artgerechten Umgang mit Hunden. Das Projekt aus Schenklengsfeld ist eine tolle Idee und daher eine würdige Initiative des Monats“, sagte Staatssekretär Michael Bußer.

Die DRK-Hundeführer arbeiten alle ehrenamtlich. Sie werden intensiv auf ihre Einsätze vorbereitet. Nach bestandenem Eignungstest erhalten sie eine Therapiehunde-Grundausbildung, die 40 Unterrichtseinheiten umfasst. Dabei werden sowohl theoretische als auch praktische Inhalte vermittelt. Es folgen Ausbildungsbesuche bei erfahrenen Therapiehundeführern – nebst Abschlussprüfung. Es finden regelmäßige Fortbildungen statt. Ebenso besteht die Möglichkeit, die Teams des Kriseninterventionsdienstes beziehungsweise die Notfallseelsorge im Bedarfsfall zu kontaktieren. Die jeweiligen Einsätze mit den Therapiehunden dauern rund eine Stunde und werden regelmäßig ein- oder mehrmals pro Monat durchgeführt.

„Die Besuche mit den geduldigen und menschenorientierten Tieren bereiten den Menschen eine große Freude, geben ihnen ein Gefühl von Wertschätzung und erfüllen bei Kindern einen pädagogischen Auftrag. An dieser Stelle gilt es, den ehrenamtlichen DRK-Hundeführern Danke zu sagen. Ich freue mich, dass es Menschen wie sie gibt, und hoffe, dass sie noch lange ihre wertvolle Arbeit mit den Tieren fortsetzen werden“, sagte Staatssekretär Michael Bußer.

Hintergrund

Bereits seit dem Jahr 2004 werden jeden Monat besonders engagierte und vorbildliche Vereine, Initiativen und Freiwilligenagenturen als Initiative des Monats von der Landesregierung ausgezeichnet. Auf den Internetseiten der Ehrenamtskampagne der Hessischen Landesregierung werden sie vorgestellt. Die Initiativen erhalten überdies einen Anerkennungsbetrag von 500 Euro. Der Regierungssprecher ruft Beispiel gebende Vereine, Initiativen oder Gruppierungen auf, sich für eine Auszeichnung als Initiative des Monats zu bewerben, damit das vielfältige Leistungsspektrum des ehrenamtlichen Engagements in Hessen in seiner vollen Bandbreite aufgezeigt und entsprechend zur Geltung gebracht werden könne. Bewerbungen können im Internet oder per Post bei der Hessischen Staatskanzlei, Gemeinsam Aktiv – Bürgerengagement in Hessen, Georg-August-Zinn-Straße 1, 65183 Wiesbaden, eingereicht werden.

Landwirt verliert Hand in Strohpresse ….

Wüstfeld, August 2018

So lautete der Funkspruch, der die Feuerwehrmänner und –frauen beim Orientierungsmarsch ereilte. „Zum Glück nur eine Übung“, das war vielen im Gesicht abzulesen.

Doch dies änderte nichts an ihrem Vorgehen. Sie wendeten sich konzentriert dem Verletzten zu, versorgten diesen sowie seine abgetrennte Hand und betreuten ihn bis zur Übergabe an den Rettungsdienst. Erschwert wurde die Arbeit durch einen herbeigeeilten Angehörigen, der auf Grund des Anblicks einen Schock erlitt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Feuerwehrmänner und –frauen, die sich, wie auch bereits in den vergangenen Jahren, auf die Station des DRK eingelassen haben.

Verleihung der Anerkennungsprämie des Landes Hessen

Bad Hersfeld, September 2018

Im Rahmen einer Feierstunde wurden Mitglieder des DRK mit der „Anerkennungsprämie für langjährige Dienste in Einheiten oder Einrichtungen des Katastrophenschutzes in Hessen“ für ihr Engagement zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen geehrt. Der 2. Vorsitzende Reinhard E. Matthäi berichtete über die verschiedenen Tätigkeiten der Ehrenamtlichen in den vergangenen Jahren im Katastrophenschutz. So erinnerte er an die Schnelleinsatzzüge, Katastrophenschutzübungen und Einsätze sowie den aktuellen Stand des Katastrophenschutzes im Landkreis. Weiterlesen