Archiv der Kategorie: Bereitschaft

Jahreshauptversammlung des DRK OV Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 29.03.2019

Eine beachtliche Anzahl von Einsatzstunden leisteten die Aktiven der Ortsvereinigung im vergangenen Jahr, 13007 Stunden kamen insgesamt zusammen.

Davon entfielen 5505 Stunden auf die Bereitschaft, 2495 auf das JRK, 2457 auf die Wohlfahrts- und Sozialarbeit und 2552 Stunden auf sonstige Einsätze und Verwaltungsarbeit. Die 1. Vorsitzende Gudrun Ernst dankte allen Aktiven für ihren Einsatz.

Das Jahr begann wie immer mit dem ersten Blutspendetermin und dem Neujahrsempfang der IGBCE, zahlreiche Sanitäts- und Kocheinsätze sowie Fortbildungslehrgänge schlossen sich an. Unter dem Motto „Keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein“ wurden schon im Kindergarten die Kleinsten angeleitet, wie richtig geholfen werden kann, ebenfalls wurden 45 Grundschüler  wieder zu Schulsanis ausgebildet. Auch die Schulsanitäter der Gesamtschule kamen nicht zu kurz, hier leisten mittlerweile 20 Schülerinnen und Schüler ihren Dienst.

Weiterlesen

In der Weihnachtsbäckerei des DRK

Schenklengsfeld, Dezember 2018

Viele ehrenamtliche Rotkreuzler/-innen hatten wieder für den Basar Plätzchen gebacken, besonders hervorzuheben ist Renate Riedel. Kurz vor dem Start des Basars wurden die Plätzchen bunt gemischt in Tütchen verpackt und am Ende waren auch alle verkauft.

Aufgrund eines Aufrufes im vergangenen Jahr fanden sich auch fleißige Sockenstrickerinnen, die über 40 Paar strickten. Heißbegehrt waren die Größen ab 44 für die Herren.

Ebenfalls sind Badesalz, Körperpeeling, Engel, Karten, Brotaufstriche sowie Liköre als Geschenke für die Lieben gekauft worden, auch die Waffeln, welche ganztags von fleißigen Helfern gebacken wurden, waren sehr beliebt

Das Rote Kreuz Schenklengsfeld dankt auf diesem Wege allen, die zum Erfolg des Basars beigetragen haben.

Mit dem Erlös des Basars wird die Arbeit des DRK vor Ort unterstützt, seien es die Helfer vor Ort, das Jugendrotkreuz, usw.

Landwirt verliert Hand in Strohpresse ….

Wüstfeld, August 2018

So lautete der Funkspruch, der die Feuerwehrmänner und –frauen beim Orientierungsmarsch ereilte. „Zum Glück nur eine Übung“, das war vielen im Gesicht abzulesen.

Doch dies änderte nichts an ihrem Vorgehen. Sie wendeten sich konzentriert dem Verletzten zu, versorgten diesen sowie seine abgetrennte Hand und betreuten ihn bis zur Übergabe an den Rettungsdienst. Erschwert wurde die Arbeit durch einen herbeigeeilten Angehörigen, der auf Grund des Anblicks einen Schock erlitt.

Ein herzliches Dankeschön an alle Feuerwehrmänner und –frauen, die sich, wie auch bereits in den vergangenen Jahren, auf die Station des DRK eingelassen haben.

Verleihung der Anerkennungsprämie des Landes Hessen

Bad Hersfeld, September 2018

Im Rahmen einer Feierstunde wurden Mitglieder des DRK mit der „Anerkennungsprämie für langjährige Dienste in Einheiten oder Einrichtungen des Katastrophenschutzes in Hessen“ für ihr Engagement zum Wohle der Bürger und Bürgerinnen geehrt. Der 2. Vorsitzende Reinhard E. Matthäi berichtete über die verschiedenen Tätigkeiten der Ehrenamtlichen in den vergangenen Jahren im Katastrophenschutz. So erinnerte er an die Schnelleinsatzzüge, Katastrophenschutzübungen und Einsätze sowie den aktuellen Stand des Katastrophenschutzes im Landkreis. Weiterlesen

Ehrenamtliche versorgten Ehrenamtliche

Bad Hersfeld, Septemper 2018

Anlässlich des 1. Ehrenamtstages des Landkreises Hersfeld-Rotenburg der am vergangenen Sonntag in der Stiftsruine stattfand versorgten ehrenamtliche DRK-ler aus den Ortsvereinigungen Hersfeld, Hohenroda und Schenklengsfeld die rund 1000 Ehrenamtlichen Gäste mit Getränken und LKW (Leberkäsweck). Um 5 Uhr starteten die Feldköche mit dem Backen der über 50 Leberkäse. Die OV Hohenroda kümmerte sich um die Getränke und die OV Hersfeld half beim Austeilen. Binnen kürzester Zeit waren alle Gäste versorgt. Fazit: Ohne Ehrenamtliche – kein Ehrenamtstag.

Erste Hilfe für die Linde

Schenklengsfeld, August 2018

Nach einem sehr trockenen und heißen Sommer ist die älteste Linde Deutschlands in der Mitte von Schenklengsfeld besonders durstig. Dem nahegelegenen Bach durfte zur Bewässerung der Linde kein Wasser mehr entnommen werden.

Somit wurde ein Aufruf gestartet, die Linde mit mitgebrachtem Wasser zu bewässern. Dem Ruf folgten auch Mitglieder der Bereitschaft und ließen es sich nicht nehmen, mit sechs 10-Liter Eimern so Erste Hilfe am Baum zu leisten.

Bereitschaftsabend zum Thema Orientierung im Gelände

Schenklengsfeld, August 2018

Nachdem im vergangen Herbst die theoretischen Grundlagen für den Umgang mit Karte, Kompass und Koordinaten geübt wurde, wurde das Erworbene nun an einem Sommerabend in die Praxis umgesetzt.

Dazu erarbeitete unser Kamerad Ewald Schwalb eine Orientierungsfahrt. Es galt in der Gemeinde unterschiedliche Orte anzufahren und an diesen die unterschiedlichsten Aufgaben aus dem Bereich der Orientierung zu bewältigen. So mussten Koordinaten bestimmt, aber auch Marschkompasszahlen angewandt werden, um am Ziel anzukommen.

Alle haben die Orientierung behalten und sich zum Abschluss nochmals in der Alten Schule getroffen.

Vielen Dank an Ewald Schwalb, der zur Erarbeitung der Orientierungsfahrt unzählige Stunden aufgewandt hat.

Herzlichen Glückwunsch …

Schenklengsfeld, August 2018

… zur Hochzeit und alles Liebe und Gute wünschen wir unserem langjährigen Mitglied Iris, ihrem Mann und ihrem Sohn.

Eine kleine Abordnung des Ortsvereins hat es sich nicht nehmen lassen, dem Hochzeitspaar direkt nach der Kirche zu gratulieren. Traditionell musste sich das Hochzeitspaar mit einer Verbandschere durch ein Netz von Verbänden schneiden.

Einen neuen Anstrich für die Alte Schule …

Schenklengsfeld, Juli 2018

… das hatte sich die junge Bereitschaft vorgenommen.

Nach mehrmonatiger Planung wurde das Ganze im Juli dann in die Tat umgesetzt.

Da der Sommer 2018 sehr heiß war, wurde spontan die Nacht zum Tag gemacht und viele Aktionen fanden in der Zeit zwischen 19:00 und 24:00 Uhr statt. So war es auch möglich, dass die jungen Leute bei ihrem Vorhaben von ihrem Kameraden, dem Malermeister Alexander Ries mit Rat und Tat unterstützt werden konnten.

Aber auch an Samstagen und Sonntagen wurde nicht pausiert. So konnte die Alte Schule nach 436 Stunden Arbeit in neuem Glanz erstrahlen.

Es wurde Tapete entfernt, neu tapeziert, gestrichen, gespachtelt, geschliffen, gehämmert, gesägt und geputzt.

Bei allem kam aber auch der Spaß nicht zu kurz.