Archiv der Kategorie: Blutspende

Bericht zur letzten Blutspende in 2022

Die Helfer der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld begrüßten gemeinsam mit dem Entnahmeteam aus Kassel 73 Spenderinnen und Spender.

Es konnten auch wieder zahlreiche Mehrfachspender ausgezeichnet werden.

Für die 100. Spende wurde Anita Richter aus Ufhausen von der DRK OV Schenklengsfeld ein besonderes Geschenk überreicht. Zum 75. Mal spendete Petra Henkel aus Unterufhausen. Für die 50. Spende bedankte sich die Ortsvereinigung bei Thomas Wuscher aus Wüstfeld und Christine Pietrak aus Oberlengsfeld. Urkunde und Ehrennadel gab es für Rene Schäfer für die 10. Spende.

Somit konnten im Jahr 2022 314 Spenden in Schenklengsfeld verzeichnet werden, von denen 12 Erstspender waren. Wir freuen uns auf zahlreiche Spenden in 2023!

Blutspende_20112022
Petra Fischer von der DRK Ortsvereinigung gratuliert Anita Richter zur 100. Spende und Petra Henkel zur 75. Spende.

4. Blutspende 2022 in Schenklengsfeld

Nur eine Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten helfen. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit (Blutplättchen sind nur bis zu 4 Tage haltbar) sind Patienten auf das kontinuierliche Engagement der Blutspender/innen angewiesen.

Jede/r wird derzeit gebraucht! Das DRK bittet alle Spendewilligen sich in den nächsten
Tagen einen Termin zur Blutspende einzuplanen.

Nächster Blutspendetermin:

Donnerstag, dem 20.10.2022
von 15:45 Uhr bis 19:45 Uhr
Bürgerhaus, Eisenacher Str. 35
36277 Schenklengsfeld


Hier geht es zur Terminreservierung:
terminreservierung.blutspende.de

Bitte dringend beachten:

Der Eintritt in das Spendelokal und die Blutspende ist nur mit angelegter Maske möglich. Sie erhalten eine neue Maske am Eingang.

Für alle Spendetermine gilt: Spendewillige, die Kontakt mit einer Person hatten, die positiv auf SARS CoV-2 getestet wurde, dürfen erst 10 Tage nach dem letzten Kontakt wieder Blut spenden.
Dies gilt nicht für Spender, die geboostert, frisch doppelt geimpft bzw. frisch genesen (max. 90 Tage) oder geimpft + genesen (Geimpfte mit einer Durchbruchsinfektion oder Genesene, die eine Impfung erhalten haben) sind.

Blutspende nach einer Coronainfektion:

  • Nach einer symptomatischen Coronainfektion mit Fieber beträgt die Wartezeit bis zur nächsten Spende 28 Tage nach Symptomfreiheit
  • Nach einem leichten SARS-CoV-2 Infektionsverlauf (ohne Fieber) beträgt die Wartezeit 7 Tage ab Symptomfreiheit.
  • Nach einer asymptomatischen Infektion (d.h. ohne Symptome) beträgt die Wartezeit 7 Tage ab positivem Testnachweis.

Hinweis: Spendewillige, die nur noch über Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns berichten können Blut spenden.

Weiterhin gelten unsere Maßnahmen zur Sicherheit.

Für Reiserückkehrer gilt folgendes:

  • Ungeimpfte Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 5 Tage nach Rückkehr mit negativem Testnachweis (Antigen-Test nicht älter als 24h oder PCR-Test nicht älter als 48h) wieder Blut spenden (Pendler sind von dieser Regelung ausgenommen).
  • Reiserückkehrer aus einem Virusvariantengebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 2 Wochen nach Rückkehr wieder Blut spenden.

Eine Übersicht der Risikogebiete finden Sie auf der Seite des RKI.

Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die
kostenfreie Service-Hotline 0800 – 11 949 11.

Einen Kinogutschein für jeden Erstspender…

Unter diesem Motto steht die aktuelle Kampagne zur Gewinnung von Erstspendern des Blutspendedienstes, welche vom 01. Juli bis zum 30. September läuft.

Jede/r Erstspender/in und auch Mehrfachspender/innen, die Erstspender werben, erhalten an der Anmeldung eine Teilnahmekarte, über welche sie einen Kinogutschein der Cineplex-Gruppe zugeschickt bekommen können.

Reserviere Dir hier einen Termin bei der nächsten Blutspende in Deiner Nähe!

3. Blutspende 2022 in Schenklengsfeld

Blut ist knapp. Jede Blutspende zählt.

Die Versorgung ist aktuell nicht gesichert. Das DRK bittet dringend zur
Blutspende.

Aufgehobene Corona-Restriktionen und die damit verbundene höhere Mobilität der
Menschen innerhalb der Urlaubszeit wirken sich negativ auf die Zahl der Blutspenden aus.

Nur eine Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten helfen. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit (Blutplättchen sind nur bis zu 4 Tage haltbar) sind Patienten auf das kontinuierliche Engagement der Blutspender/innen angewiesen.

Jede/r wird derzeit gebraucht! Das DRK bittet alle Spendewilligen sich in den nächsten
Tagen einen Termin zur Blutspende einzuplanen.

Nächster Blutspendetermin:

Mittwoch, dem 06.07.2022
von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Bürgerhaus, Eisenacher Str. 35
36277 Schenklengsfeld


Hier geht es zur Terminreservierung:
terminreservierung.blutspende.de

Bitte dringend beachten:

Der Eintritt in das Spendelokal und die Blutspende ist nur mit angelegter Maske möglich. Sie erhalten eine neue Maske am Eingang.

Für alle Spendetermine gilt: Spendewillige, die Kontakt mit einer Person hatten, die positiv auf SARS CoV-2 getestet wurde, dürfen erst 10 Tage nach dem letzten Kontakt wieder Blut spenden.
Dies gilt nicht für Spender, die geboostert, frisch doppelt geimpft bzw. frisch genesen (max. 90 Tage) oder geimpft + genesen (Geimpfte mit einer Durchbruchsinfektion oder Genesene, die eine Impfung erhalten haben) sind.

Blutspende nach einer Coronainfektion:

  • Nach einer symptomatischen Coronainfektion mit Fieber beträgt die Wartezeit bis zur nächsten Spende 28 Tage nach Symptomfreiheit
  • Nach einem leichten SARS-CoV-2 Infektionsverlauf (ohne Fieber) beträgt die Wartezeit 7 Tage ab Symptomfreiheit.
  • Nach einer asymptomatischen Infektion (d.h. ohne Symptome) beträgt die Wartezeit 7 Tage ab positivem Testnachweis.

Hinweis: Spendewillige, die nur noch über Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns berichten können Blut spenden.

Weiterhin gelten unsere Maßnahmen zur Sicherheit.

Für Reiserückkehrer gilt folgendes:

  • Ungeimpfte Reiserückkehrer aus einem Hochrisikogebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 5 Tage nach Rückkehr mit negativem Testnachweis (Antigen-Test nicht älter als 24h oder PCR-Test nicht älter als 48h) wieder Blut spenden (Pendler sind von dieser Regelung ausgenommen).
  • Reiserückkehrer aus einem Virusvariantengebiet können aufgrund der gesetzlichen Quarantänepflicht frühestens 2 Wochen nach Rückkehr wieder Blut spenden.

Eine Übersicht der Risikogebiete finden Sie auf der Seite des RKI.

Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über die
kostenfreie Service-Hotline 0800 – 11 949 11.

Blutspende in Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 03.05.2022

Die Helfer der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld begrüßten gemeinsam mit dem Entnahmeteam aus Kassel 105 Spenderinnen und Spender.

Es konnten auch wieder zahlreiche Mehrfachspender ausgezeichnet werden. Für die 100. Spende wurde Harald Deis aus Schenklengsfeld von der DRK OV Schenklengsfeld ein besonderes Geschenk überreicht. Zum 75. Mal spendete Doris Hebel. Für die 60. Spende bedankte sich die Ortsvereinigung bei Sandra Schneider aus Schenklengsfeld und für die 40. Spende bei Frank Winkels aus Landershausen.  Ihre 15. Spende absolvierten Lisa Pfannkuch, Jasmin Matthäus und Claudia Schäfer. Urkunde und Ehrennadel gab es für Hans Georg Bock für die 10. Spende.

Katharina Ritter dankt Doris Hebel für 75 Blutspenden.
Katharina Ritter dankt Doris Hebel für die 75 Blutspenden.
Alexandra Böhler und Mark Wiesenthal von der DRK Ortsvereinigung danken Harald Deis für seine 100. Spende.
Alexandra Böhler und Mark Wiesenthal danken Harald Deis für seine 100 Spenden.

Jahreshauptversammlung des DRK Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 25.03.2022

Trotz Corona, das die Aktivitäten des DRK Ortsvereins ein weiteres Jahr ausbremste, waren doch die ein oder anderen Aktionen möglich.

Der Höhepunkt der Seniorengymnastik im Sommer vergangenen Jahres war ein gemeinsames Frühstück bei Geheb`s mit 20 Teilnehmerinnen. Während dieser Veranstaltung ehrte die 1. Vorsitzende Gudrun Ernst die Übungsleiterin Marlen von Sierakowsky für die 10jährige Leitung der Gruppe. Die Gruppenstunden fanden wie immer im Bürgerhaus statt und endeten im Dezember des vergangenen Jahres.

Die Teilnehmerinnen der Spinnstube trafen sich in der Alten Schule. Der alljährliche Höhepunkt, der Ausflug zum Früchteteppich nach Sargenzell, mit anschließender Einkehr, konnte auch im letzten Jahr stattfinden.

Doreen Hengstenberg war wieder in den Kitas unterwegs und die kleinen Helfer lernten fleißig Pflasterkleben, Verbinden und den Notruf abzusetzen. Zum Abschluss erfolgte noch ein Besuch des KTW.

Die Schulsanis der Grundschule wurden durch Claudia Wenzel und Wolfgang Daube ausgebildet.

Das 2021 geholte Spülmobil konnte bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken offiziell übergeben werden.

Susanne und Frank Schreiner sowie Jürgen Daube nahmen für ihren langjährigen Einsatz im Katastrophenschutz die Anerkennungsprämie des Katastrophenschutzes entgegen.

Die Therapiehunde waren ebenfalls nur im Einsatz, so lange es möglich war.

Die JRKler trafen sich im 2-Wochen-Rhythmus entweder zu einer Gruppenstunde to go oder online über Teams. Insgesamt waren diese immer gut besucht und eine schöne Abwechslung für die 11 Kinder und Jugendlichen. Auch änderte sich bei den JRK-Teamern etwas, nachdem Nadine Fischer-Ries nach über 10 Jahren die Leitung des JRK abgegeben hat, haben Jonas Blankenbach und Alexandra Böhler diese Aufgabe übernommen.

Auch der Start der Bereitschaft in das Jahr 2021 war geprägt von Corona.

Über Teams konnten Bereitschaftsabende zu den Themen IFSG, Kälteschäden, Ernährung, Schock, Radioaktivität und Behinderungen abgehalten werden. Im März stellten sich einige Mitglieder der Bereitschaft als Impflotsen zur Verfügung und kurz darauf auch als Testpaten.

Erstmals traf sich die Bereitschaft im Juli in Präsenz. Es wurden Hygieneregeln besprochen sowie neue Einsatzbekleidung ausgegeben.

Im November musste der Ausbildungsbetrieb auf Grund von Corona wieder eingestellt werden.

Zwischenzeitlich unterstützten Hans Joachim Klemm, Christian Wenzel und Mark Wiesenthal die Hilfeleistungen des DRK im Ahrtal. Außerdem wurde beim Bombenfund in Friedewald der KTW mit Besatzung angefordert.

Die Helfer vor Ort gehen seit November 2021 wieder in den Einsatz. 

Die vier Blutspendetermine wurden gut angenommen. Durch die Ausweitung des Terminlokals auf ein Drittel der Großsporthalle kann der Spendenablauf entzerrt werden und die Spendenden können genügend Abstand zueinander einhalten. Das Lunchpaket am Ende der Spende erfreut sich mittlerweile recht großer Beliebtheit.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung konnten wieder zahlreiche Ehrungen vorgenommen werden.

5 jährige aktive Mitgliedschaft: Susanne Knochenhauer, Christoph Pankow und Udo Rüger
10 jährige aktive Mitgliedschaft: Doreen Hengstenberg, Roland Reinmüller, Katrin Schneider und Giesela Urban           
20 jährige aktive Mitgliedschaft: Maik Schneider
30 jährige aktive Mitgliedschaft: Gertraud Oechsle                  

50 jährige passive Mitgliedschaft: Adolf Busch und Angela Busch. Beide gehören zu den Gründungsmitgliedern des JRK in 1972, aus dem später die Bereitschaft hervorgegangen ist.

jhv2022-01
Sitzend von links nach rechts: 1. Vorsitzende Gudrun Ernst, Gertraud Oechsle, Angela und Adolf Busch, Melissa Knieps
Stehend von links nach rechts: Dr. Martin Schörner, Gunter Möller, Christoph Pankow, Roland Reinmüller, Udo Rüger und Tobias Dies
jhv2022-02
Melissa Knieps erhielt von Alexandra Böhler und Jonas Blankenbach die Urkunde und ein kleines Geschenk für ihre 5-jährige Mitgliedschaft im JRK.

Informationen zur Blutspende am 03.05.2022

Aktuell zählt jede Spende

Blutspender sind Lebensretter. Nur eine Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten helfen. Bedingt durch die kurze Haltbarkeit (Blutplättchen sind nur bis zu 4 Tage haltbar) sind Patienten auf das kontinuierliche Engagement der Blutspender/innen angewiesen.
Jede/r wird derzeit gebraucht!

Das DRK bittet alle Spendewilligen sich auch bei schönem Wetter bzw. während der Feiertage einen Termin zur Blutspende einzuplanen bzw. zu reservieren:

Nächster Blutspendetermin:

Dienstag, dem 03.05.2022
von 15:45 Uhr bis 19:45 Uhr
Bürgerhaus, Eisenacher Str. 35
36277 Schenklengsfeld

Hier geht es zur Terminreservierung:
terminreservierung.blutspende.de

Bitte dringend beachten

Auf den DRK-Blutspendeterminen gilt weiterhin 3G! Zutritt nur für:

  • vollständig Geimpfte (d.h.: 2. Impfdosis vor weniger als 9 Monaten (auch bei Janssen/Johnson & Johnson!) oder geboostert
    oder
  • frisch Genesene mindestens 28 Tage, max. 90 Tage nach dem ersten positiven PCR-Test ist eine Booster-Impfung oder ein negativer Antigen-/PCR-Test nötig
    oder
  • aktuell Getestete d.h. autorisierter Antigen-Test nicht älter als 24h oder PCR-Test nicht älter als 48h. Tests können nicht vor Ort durchgeführt werden.

Der Eintritt in das Spendelokal und die Blutspende ist nur mit angelegter FFP2-Schutzmaske möglich. Sie erhalten die FFP2-Maske am Eingang.

Zutrittsverbot für das Spendelokal nach Kontakt zu einem COVID-19-Kranken, einem auf SARS-CoV-2 positiv-Getesteten oder einem bislang ungeklärten Verdachtsfall in den letzten 10 Tagen. Dies gilt nicht für:

  • Geboosterte
  • frisch Geimpfte (2. Impfdosis vor weniger als 90 Tage, auch bei Janssen/Johnson & Johnson)
  • frisch Genesene (90 Tage nach dem ersten positiven PCR-Test)
  • Genesene mit zusätzlicher Impfung

Wenn Sie eine symptomfreie Corona-Infektion hatten, dürfen Sie 4 Wochen nach dem Corona-positiven Testergebnis Blut spenden

Alle Informationen finden Sie unter www.blutspende.de/corona.
Informationen rund um die Blutspende bietet der DRK-Blutspendedienst auch über
die kostenfreie Service-Hotline 0800 – 11 949 11.

Erste Blutspende 2022 in Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 13.01.2022

Die Helfer der DRK Ortsvereinigung Schenklengsfeld begrüßten gemeinsam mit dem Entnahmeteam aus Kassel zum ersten Spendentermin des Jahres 2022 137 Spenderinnen und Spender.

Es konnten auch wieder zahlreiche Mehrfachspender ausgezeichnet werden.

Zur 75. Spende wurde Elke Daube aus Schenklengsfeld von der DRK OV Schenklengsfeld ein besonderes Geschenk überreicht. Zum 60. Mal spendete Bernd Führer und für die 25. Spende bedankte sich die Ortsvereinigung bei Jörg Riemenschneider und Sascha Rüger aus Landershausen sowie Tanja Diehl aus Ransbach. Seine 15. Spende absolvierte Frank Echtermeyer. Urkunde und Ehrennadel gab es für Martin Schoppenhauer, Mark Wiesenthal (Erdmannrode) und Susanne Brenzel-Reinhard (Landershausen) für die 10. Spende.