Archiv der Kategorie: Jugendrotkreuz

Keiner ist zu klein ein Helfer zu sein

Schenklengsfeld, 02.07.2019

Unter diesem Motto führten die ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen Doreen Hengstenberg und Claudia Wenzel die Schulanfänger der Kita „Pusteblume“ aus Schenklengsfeld an die Erste Hilfe heran. Sie lernten einen Notruf abzusetzen, kleine Verletzungen mit Pflaster zu versorgen, aber auch eine große Wunde mit einem entsprechend großem Verband zu verbinden. Unter der Fragestellung „was tun, wenn meine Freundin gestürzt ist und nicht mehr mit mir spricht?“ lernten die Kids auch die stabile Seitenlage.

Zum Abschluss besuchten sie noch das DRK und schauten sich einen Rettungswagen an. Dort entdeckten sie auch einen Tröstebär und stellten fest, dass man keine Angst vor so einem Auto haben muss. Mit einer Urkunde und einem Pflasterset für Notfälle ging es wieder auf den Weg zurück in die Kita, vorher wurde jedoch ein lautes Dankeschön an die beiden Rotkreulerinnen gerufen.

10. Schnupperzeltlager

Schenklengsfeld, den 21.06.2019

Am 21. Juni 2019 war es wieder soweit!

Erstmalig wurde die Alte Schule als Unterkunft des Schnupperzeltlagers verwendet, netterweise vom Schachverein ermöglicht.

Ab 17:00 Uhr durften die Teilnehmer der Schulsani-AG der Grundschule Landeck dann eine gehörige Portion „DRK-Luft“ schnuppern. Zahlreiche Einblicke, von der Orientierung im Raum, spielerisch mittels einer Schnitzeljagd an die Kinder nahegebracht, über Erste Hilfe bis zur Geschichte des Roten Kreuzes, wurden den Kindern gewährt. Natürlich durfte wie immer auch Spiel und Spaß nicht fehlen. Als Höhepunkt des Tages stand eine spannende Nachtwanderung auf dem Plan, bei der jedes Kind ein Knicklicht suchen durfte. Nach einer geruhsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück wurde es  nochmal in Form von Kunstblut blutig, denn mit großer Begeisterung durften die Kinder diesmal keine Wunden verarzten, sondern selbst schminken.

Nach tollen 17 Stunden ging das Schnupperzeltlager leider schon zu Ende.

Die Gruppenleiter  hoffen, dass die Kinder genauso viel Spaß hatten, wie wir. Und freuen uns, euch bald in unserer JRK-Stunde begrüßen zu dürfen.

Kuscheltierkrankenhaus am Hessentag

Bad Hersfeld, den 11.06.2019

Was passiert in einem Krankenhaus, was kann da auf einen zukommen?

Um diese Frage kindgerecht zu beantworten, betrieben die JRK-Gruppen von Philippsthal, Bad Hersfeld und Schenklengsfeld am 11. Juni 2019 am Platz der Hilfsorganisationen im Rahmen des Hessentages ein Kuscheltierkrankenhaus. So durften die Kinder mit eigenem oder Leihkuscheltier das Kuscheltierkrankenhaus besuchen. Von der Anmeldung, über das Wartezimmer – denn auch bei Dr. Teddy muss gewartet werden – ging es zum Arzt, welcher mit Stethoskop und zahlreichen anderen Hilfsmitteln diagnostizierte und den weiteren Behandlungsweg festlegte.

Je nach Krankheit wurde der Patient nun geröntgt und oder operiert. Danach erhielten die Kinder für ihren Liebling in der Apotheke, in Form von Süßigkeiten, noch das passende  Medikament.

An diesem Tag konnten zahlreiche Frakturen, Erkältungen und Blinddarmentzündungen geheilt werden und nebenbei den Kindern die Angst vor dem Arzt genommen werden.

Jahreshauptversammlung des DRK OV Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 29.03.2019

Eine beachtliche Anzahl von Einsatzstunden leisteten die Aktiven der Ortsvereinigung im vergangenen Jahr, 13007 Stunden kamen insgesamt zusammen.

Davon entfielen 5505 Stunden auf die Bereitschaft, 2495 auf das JRK, 2457 auf die Wohlfahrts- und Sozialarbeit und 2552 Stunden auf sonstige Einsätze und Verwaltungsarbeit. Die 1. Vorsitzende Gudrun Ernst dankte allen Aktiven für ihren Einsatz.

Das Jahr begann wie immer mit dem ersten Blutspendetermin und dem Neujahrsempfang der IGBCE, zahlreiche Sanitäts- und Kocheinsätze sowie Fortbildungslehrgänge schlossen sich an. Unter dem Motto „Keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein“ wurden schon im Kindergarten die Kleinsten angeleitet, wie richtig geholfen werden kann, ebenfalls wurden 45 Grundschüler  wieder zu Schulsanis ausgebildet. Auch die Schulsanitäter der Gesamtschule kamen nicht zu kurz, hier leisten mittlerweile 20 Schülerinnen und Schüler ihren Dienst.

Weiterlesen

Besuch der Senioreneinrichtung in Friedewald

Friedewald, Dezember 2018

Bereits zum 8. Mal besuchten die Kinder der JRK-Gruppe aus Schenklengsfeld in der Vorweihnachtszeit die Bewohner der Senioreneinrichtung in Friedewald.

Unterstützt wurden sie dabei von ihren Gruppenleitern Jonas Blankenbach und Pia Wild; Petra Fischer hatte sich zuvor wieder ein abwechslungsreiches, einstündiges Programm überlegt.

Ein Krippenspiel, die Geschichte von den „gelben Engeln“, Gedichte und musikalische Darbietungen mit Flöte und Gitarre gehörten zu den Beiträgen.

Das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern mit den Bewohnern rundete das Programm ab.


So sehen Sieger aus!

Schenklengsfeld, November 2018

Die Schulsanitäter der Grundschule Landeck in Schenklengsfeld, die schon seit vielen Jahren durch das DRK Schenklengsfeld in Erster Hilfe ausgebildet werden, sind die Wochengewinner der Kalenderwoche 47 bei der Initiative #deinehrenamt 2018 des Landes Hessen.

Die Initiative möchte das ehrenamtliche Engagement fördern und zeichnet für diese Woche die Schulsanis mit 500€ aus. Den kompletten Bericht können Sie unter diesem Link abrufen: https://www.deinehrenamt.de/gewinner

Verstärkung für das JRK Team

Schenklengsfeld, Oktober 2018

Im Oktober absolvierten Alexandra Böhler und Mark Wiesenthal den Lehrgang zum Jugendgruppenleiter. Sie befassten sich mit rechtlichen Grundlagen, der Entwicklung des Kindes, den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, dem Aufbau einer Gruppenstunde und vielem mehr.

Mark und Alexandra sind bereits seit vielen Jahren Mitglied im Jugendrotkreuz und wechseln jetzt vom Teilnehmer in die Rolle des Betreuers.

Wir freuen uns,dass Mark und Alexandra das Team der JRK-Gruppenleiter in Schenklengsfeld unterstützen werden und wünschen ihnen viele kreative Ideen und spannende Gruppenstunden.

Der Berg ruft

Neuenstein, August 2018

Diesem Ruf folgten ca. 50 Kinder und Jugendliche mit ihren Betreuern vom DRK Schenklengsfeld, dem DRK Philippsthal, dem DRK Hersfeld und der Jugendfeuerwehr Schenklengsfeld.

Mit organisationseigenen Fahrzeugen machte sich der Konvoi am Freitagabend auf den Weg zum Eisenberg. Am Berg angekommen, wurde ein Gehöft bezogen und für die kommenden drei Tage eingerichtet.

Nach dem das Lager bezogen war und der Hunger beim Abendbrot gestillt wurde, begaben sich alle auf eine Erkundung des Geländes. Hier gab es viel zu entdecken, eine Boulderwand, ein Kletterturm, eine Minigolfanlage, ein Niedrigseilgarten, ein Bolzplatz sowie einen Schwimmteich.

In Kleingruppen durfte das riesige Areal dann an den kommenden Tagen unsicher gemacht werden.

Aber auch gemeinsame Aktionen standen auf dem Plan, so wurden ein Minigolf- sowie ein Discgolftunier durchgeführt, es wurde Activity gespielt und auch das Chaosspiel durfte nicht fehlen.

 Auch eine Nachwanderung stand auf dem Plan.

Bei regnerischem Wetter wurde der Gruppenraum spontan in einen Spieleraum umgestaltet, es wurden Gruppentische gestellt und verschiedene Gesellschaftsspiele angeboten.

Leider verhießen die Wettervorhersagen für dieses Wochenende kein wirklich gutes Badewetter, doch dies änderte nichts daran, dass einer der Jungbetreuer gleich am ersten Abend ein unfreiwilliges Bad im Schwimmteich nahm.

Im Verlauf des Wochenendes hatte der Wettergott mit der Gruppe dann jedoch doch noch ein Einsehen. So gab es für alle die wollten am Samstagabend vor dem Abendbrot nochmals die Möglichkeit, eine Runde im nahegelegenen Schwimmteich planschen zu gehen.

 Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern gefallen.

Rund ums Herz beim JRK

Schenklengsfeld, August 2018

Im August beschäftigten sich die Jungen und Mädchen in einer Gruppenstunde mit dem Thema Herz. Sie gingen der Frage nach, wie schnell das Herz einer Maus schlägt und im Vergleich dazu, das Herz eines Blauwals.

Im Mittelpunkt der Stunde stand jedoch das menschliche Herz, so wurde überlegt, was das Herz alles leisten muss und woran ein Herz erkranken kann. Um das Aussehen des menschlichen Herzens zu veranschaulichen, wurde ein Modell herangezogen.

Natürlich wurde auch mit Hilfe eines Stethoskops gehört, wie sich das eigene Herz eigentlich anhört und ob Veränderungen wahrzunehmen sind, wenn man in Ruhe auf einem Stuhl sitzt oder sich zuvor sportlich betätigt hat.