Schlagwort-Archive: DRK

Ein Jahr nach dem Hochwassereinsatz: DRK Hessen fordert weitere Stärkung im Katastrophenschutz

  • Größter DRK-Einsatz seit dem zweiten Weltkrieg
  • Mehr als 1.000 Einsatzkräfte des DRK Hessen
  • Besondere Expertise bei Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser

Hessen/Rheinland-Pfalz – Ein Jahr nach dem Hochwassereinsatz im Ahrtal/Rheinland-Pfalz betont Norbert Södler – Präsident des DRK-Landesverbandes Hessen: „Der Einsatz im Ahrtal im Sommer 2021 war der größte Gesamteinsatz des DRK Hessen nach dem zweiten Weltkrieg. Alle einzelnen Einsatzaufgaben während der Flutkatastrophe im letzten Jahr haben gezeigt, wie unverzichtbar die Vorhaltung von Material und die Ausbildung unserer Ehrenamtlichen Kräfte in unseren Rotkreuz-Gemeinschaften ist. Als größte Hilfsorganisation in Hessen zählen wir angesichts dieser schrecklichen Ereignisse auf die weitere Stärkung des Katastrophenschutzes. Eine zeitgemäße Ausstattung, wie zum Beispiel geländefähige Fahrzeuge sind unverzichtbar, um Menschen in Katastrophensituationen zu helfen.“

Einsatz des DRK Hessen von Juli bis Oktober 2021 im Ahrtal

Über 1.000 freiwillige Einsatzkräfte des DRK aus ganz Hessen waren seit dem Beginn der Hochwasserkatastrophe am 15. Juli 2021 in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz (RLP) vor Ort.
Das DRK Hessen hat eine hohe fachliche Expertise in der Aufbereitung und Verteilung von Trinkwasser. Zum 30. Oktober 2021 beendete der DRK-Landesverband Hessen e.V. nach 15 Wochen seinen Trinkwassereinsatz im Ahrtal. Ab dem 16. Juli 2021 waren nach der Hochwasserkatastrophe in der Nacht zum 15. Juli insgesamt 150 ehrenamtliche Kräfte des DRK aus Hessen mit dem Aufbau und Betrieb des Trinkwasserversorgungsnetzes im gesamten Ahrtal beschäftigt.

An – zu Spitzenzeiten – 95 Ausgabestellen konnten 2.811.100 Liter Trinkwasser (Stand: 28.10.) von den Anwohnern gezapft werden.

118-mal über alle hessischen Autobahnen

Das Versorgungsgebiet für Trinkwasser des DRK Hessen für das Ahrtal erstreckte sich übereine Gesamtlänge von 65 Kilometern. Bei der Verteilung des Trinkwassers legten die Rotkreuz-Teams mit ihren LKWs eine Strecke von mehr als 118.000 Kilometer zurück.

Während der mehr als 100 durchgehenden Einsatztage bewältigten die ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler im Ahrtal folgende Einsatzaufgaben:

  • Helikoptergestützte Luftrettung von Menschen aus lebensgefährlichen Situationen in der Akutphase des Hochwassers
  • Patiententransporte aus dem Schadensgebiet
  • Suchdienstarbeit im Schadensgebiet RLP mit Bearbeitung von 4.000 Meldungen
  • Sanitätsdienst, Verpflegung und Unterkunft für Einsatzkräfte in NRW und RLP (u.a. Bereitstellungsraum „Nürburgring“)
  • Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) mit Betrieb des PSNV-Zentrums „Eifeldorf“ und mobile Einsätze im gesamten Schadensgebiet inklusive Betreuung der eigenen Einsatzkräften
  • Aufbau und Betrieb des Trinkwasserversorgungsnetzes im gesamten Ahrtal
  • Aufbau und Versorgung von WASH-Komponenten (z.B. Duschcontainer, „Waschsalon“)
  • Aufbau des Verpflegungszentrums für 10.000 Personen. Über 900.000 Warm- und Kaltmahlzeiten und mehr als 400.000 Liter Getränke, die durch DRK-Einheiten aus dem gesamten Bundesgebiet an 25 Ausgabestellen im Raum Ahrweiler verteilt wurden. Rückbau nach sechs Betriebswochen Mitte September
  • Planung und Durchführung von Materialtransporten durch die DRK-Landesverstärkung Hessen in Fritzlar für sämtliche Einsatzbereiche und Auftraggeber wie z.B. das Land Hessen
  • Hilfsgütertransporte zwischen Berlin und Bereitstellungsraum Koblenz
  • IT-Spezialisten zur Errichtung einer Richtfunkstrecke im Ahrtal (Versorgung der Menschen mit Basis-Internet)
  • Elektriker, Logistiker und Verwaltungskräfte für den Bereitstellungsraum Koblenz

Weitere Impressionen

Mehr Eindrücke zur Arbeit des DRK im Ahrtal zeigt folgendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=V-Ap0KLFLJg

Blutspende in Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 08.07.2020

Zum Sommertermin in Schenklengsfeld konnte das Blutspendeteam aus Kassel 130 Spenderinnen und Spender, darunter 12 Erstspender, begrüßen. 

Anlässlich seiner 100. Spende wurde Wolfgang Klee aus Schenklengsfeld von der DRK Ortsvereinigung  ein Präsentkorb überreicht.

Seine 60. Spende absolvierte Reiner Hilmes. Auch ihm wurde mit einem kleinen Geschenk gedankt. Schon zum 50igsten Mal kam Dirk Bock aus Oberlengsfeld zu einer Blutspende vorbei und erhielt ebenfalls ein kleines Dankeschön der OV. Heinrich Möller konnte  für die 25. Spende und Anna Jäger für die 10. Spende eine kleine Anerkennung entgegennehmen.

10. Schnupperzeltlager

Schenklengsfeld, den 21.06.2019

Am 21. Juni 2019 war es wieder soweit!

Erstmalig wurde die Alte Schule als Unterkunft des Schnupperzeltlagers verwendet, netterweise vom Schachverein ermöglicht.

Ab 17:00 Uhr durften die Teilnehmer der Schulsani-AG der Grundschule Landeck dann eine gehörige Portion „DRK-Luft“ schnuppern. Zahlreiche Einblicke, von der Orientierung im Raum, spielerisch mittels einer Schnitzeljagd an die Kinder nahegebracht, über Erste Hilfe bis zur Geschichte des Roten Kreuzes, wurden den Kindern gewährt. Natürlich durfte wie immer auch Spiel und Spaß nicht fehlen. Als Höhepunkt des Tages stand eine spannende Nachtwanderung auf dem Plan, bei der jedes Kind ein Knicklicht suchen durfte. Nach einer geruhsamen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück wurde es  nochmal in Form von Kunstblut blutig, denn mit großer Begeisterung durften die Kinder diesmal keine Wunden verarzten, sondern selbst schminken.

Nach tollen 17 Stunden ging das Schnupperzeltlager leider schon zu Ende.

Die Gruppenleiter  hoffen, dass die Kinder genauso viel Spaß hatten, wie wir. Und freuen uns, euch bald in unserer JRK-Stunde begrüßen zu dürfen.

DRK Gymnastikdamen auf dem Hessentag

Bad Hersfeld, Juni 2019

Bei herrlichem Sommerwetter verlegten die Gymnastikdamen unter Leitung von Marlen von Sierakowsky ihre Übungsstunde auf den Hessentag. Das Rote Kreuz informierte auf dem Platz der Hilfsorganisationen über seine vielfältigen Aufgaben und Angebote und so konnten die Besucher zuschauen oder auch mitmachen in der Übungsstunde.

Die Stunden finden statt unter dem Motto: Körper, Geist und Seele. Übungen, welche die Beweglichkeit fördern und erhalten sollen, Gedächtnisübungen und was zum Lachen gehören ebenfalls zum Programm. Danach hatten die Damen Gelegenheit, das Hessentagsgelände zu erkunden, Riesenrad zu fahren oder es sich bei einem Imbiss beim DRK gemütlich zu machen.

Zum Abschluss hatten sie noch die Möglichkeit, an einer Schnupperstunde Yoga 55+ teilzunehmen unter Leitung von Susanne Hopf. Die Yoga-Kurse  finden beim DRK Kreisverband Hersfeld statt.  Mit Mannschaftstransportwagen des DRK Philippsthal, Hohenroda sowie Schenklengsfeld wurden die Damen zum Ort des Geschehens gefahren.

Hessentagspaar besucht Therapiehunde auf dem Platz der Hilfsorganisationen

Bad Hersfeld, 08.06.2019

Ayla, Mia, Teyla, Abbie und Buddy hatten Besuch vom Hessentagspaar Katharina und Dennis. Am Sonntag stellten die Therapiehundeteams aus dem KV Hersfeld und Rotenburg ihre Arbeit den Besuchern vor. Unterstützung bekamen die Teams von Teyla, die mit dem Quad aus dem Dillkreis einreiste und durch alle Sperrzonen fahren durfte. Große und kleine Besucher hatten viel Spaß mit den Hunden, die Vierbeiner bekamen jede Menge Streicheleinheiten und auch das ein oder andere Leckerchen als Dank fürs Da sein. Auch durften die Kinder Erste Hilfe beim Hund leisten und einen Verband anlegen üben.

Jeder Hund zeigte sein Können von Tricks. Infos über die Therapiehundearbeit mit ihren vielfältigen Tätigkeitsbereichen wie Krankenhaus, Pflegeheim, Kita, Schule usw. gab es in netten Gesprächen mit den Hundeführern.

Im kommenden Jahr findet wieder ein Therapiehundekurs in Schenklengsfeld statt. Infos hierüber beim DRK Landesverband Hessen oder auf der Seite Ausbildung zum Therapiehundeteam.

Jahreshauptversammlung des DRK OV Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 29.03.2019

Eine beachtliche Anzahl von Einsatzstunden leisteten die Aktiven der Ortsvereinigung im vergangenen Jahr, 13007 Stunden kamen insgesamt zusammen.

Davon entfielen 5505 Stunden auf die Bereitschaft, 2495 auf das JRK, 2457 auf die Wohlfahrts- und Sozialarbeit und 2552 Stunden auf sonstige Einsätze und Verwaltungsarbeit. Die 1. Vorsitzende Gudrun Ernst dankte allen Aktiven für ihren Einsatz.

Das Jahr begann wie immer mit dem ersten Blutspendetermin und dem Neujahrsempfang der IGBCE, zahlreiche Sanitäts- und Kocheinsätze sowie Fortbildungslehrgänge schlossen sich an. Unter dem Motto „Keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein“ wurden schon im Kindergarten die Kleinsten angeleitet, wie richtig geholfen werden kann, ebenfalls wurden 45 Grundschüler  wieder zu Schulsanis ausgebildet. Auch die Schulsanitäter der Gesamtschule kamen nicht zu kurz, hier leisten mittlerweile 20 Schülerinnen und Schüler ihren Dienst.

Weiterlesen

Blutspende in Schenklengsfeld

Schenklengsfeld, 09.04.2019

Viel Geduld mussten die 123 Spenderinnen und Spender beim letzten Termin in Schenklengsfeld mitbringen, denn an den Entnahmebetten hatte sich aufgrund des großen Andrangs eine lange Schlange gebildet. Das Blutspendeteam aus Kassel hatte alle Hände voll zu tun, um den Ansturm zu bewältigen. Es konnten auch wieder zahlreiche Ehrungen vorgenommen werden.

Für die 75. Spende erhielt Horst Rüger aus Wehrshausen aus der Hand der JRKler Tim Ganzhorn und Leonie Schreiner Urkunde und Ehrennadel sowie zwei Drachentaler. Ein kleines Dankeschön erhielt Jens Pieper aus Friedewald für seine 60. Spende. Für 40 Spenden wurde Helmut Fey aus Freidewald und Peter Henkel aus Schenklengsfeld gedankt. Jörg Zulauf, Christoffer Gutberlet und Manuela Maus (alle Schenklengsfeld) spendeten bereits zum 15. Mal. Urkunde und Ehrennadel für die 10. Spende konnten Martin Stanzel, Isabell Hesse (beide Schenklengsfeld) sowie Jasmin Matthäus aus Niederaula entgegennehmen.